Deutsche Kommunale Wappenschau
Deutsche Kommunale Wappenschau

Großziethen

Gemeinde Schönefeld

Blasonierung : „In Grün, gespalten durch eine eingebogene goldene Spitze, vorne und hinten je eine zur Spaltungslinie geneigte goldene Ähre, unten eine grüne Kopfweide.“

Die Spitzenteilung symbolisiert die in das Stadtgebiet Berlin hineinragende Ortslage. Gleichzeitig ist die Spitze als Ausschnitt der Windrose des Schönfelder Gemeindewappens zu sehen und spiegelt somit die Zugehörigkeit zu dieser Gemeinde wieder.

Die Ähren reflektieren das früher stark landwirtschaftlich geprägte Erwerbsleben der Bevölkerung. Diese Aussage wird durch die Farbgebung in Grün und Gold unterstrichen, den traditionellen Farben der Landwirtschaft. Die Zahl der beiden Ähren steht ferner für die beiden Ortsteile Groß- und Kleinziethen, aus denen die früher eigenständige Gemeinde hauptsächlich bestand.

Die Kopfweide lehnt sich an eine mögliche, jedoch umstrittene Ableitung des Ortsnamen vom slawischen Sit'n in der Bedeutung von Binsen oder Riedgras an und verweist auf den dadurch ausgedrückten feuchten Standort.

Das Wappen wurde vom Heraldiker Egon Ossowski aus Ellund gestaltet und durch Gemeinderatsbeschluß im November 2005 angenommen.

 

Genehmigungsdatum: unbekannt

 

Quelle: 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Kommunale Wappenschau