Deutsche Kommunale Wappenschau
Deutsche Kommunale Wappenschau

Südharz

Blasonierung : „Von Gold und Grün durch eine doppelreihig, zu 17 Plätzen von Silber und Rot geschachte Schräglinksleiste geteilt, oben ein schreitender schwarzer Hirsch, unten eine goldene Gerstenähre, begleitet von zwei goldenen Eichenblättern.“

Aus geschichtlichem Bezug zeigt das Wappen im oberen Feld einen schreitenden Hirsch. Er ist das Wappentier der Stolberger Fürsten, welche über Jahrhunderte den größten Teil der Einheitsgemeinde Südharz geprägt haben. Geografisch ist die Südharzregion für ihre einzigartige Landschaft und ihre vielfältige Tier- und Pflanzenwelt bekannt. Dafür steht die Farbe Grün im unteren Feld des Wappens. Die Ähre soll die fruchtbare Goldene Aue symbolisieren und die Eichenblätter stehen für den Waldreichtum der Südharzregion. Die beiden Felder des Wappens werden durch eine geschachte Schräglinksleiste geteilt. Die Schachung versinnbildlicht die unterschiedlichen Ortsteile, welche gemeinsam ein harmonisches Bild ergeben. Die Farben Rot und Silber sind die dominierenden Farben im Wappen des Landkreises Mansfeld-Südharz.

Das Wappen wurde vom Heraldiker Jürgen Prell aus Roßla gestaltet und durch den Landkreis Mansfeld-Südharz genehmigt.

 

Genehmigungsdatum: 28. Juli 2015

Wappenrollennummer: ??/2015

 

Quelle: Dokumentation auf der Internetseite der Einheitsgemeinde

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Kommunale Wappenschau